PROF. DR. MED. HABIL. ERCOLE DI MARTINO

Hörverbesserung

Menschen mit hochgradiger Schwerhörigkeit oder Taubheit können Probleme haben, am Alltagsleben teilzunehmen. Sei es, dass sie Probleme beim Führen von Gesprächen haben, sei es, dass sie weder Radio noch Fernseher hören bzw. verstehen können oder aber Warngeräusche, z. B. im Straßenverkehr, nicht wahrnehmen.

  Cochlea Implantat, © Med-El www.medel.com

Und wie ist es mit taub geborenen Kindern oder frühzeitig ertaubten Kindern und Jugendlichen? Sie haben ohne Hilfen keine Chance, eine Lautsprache zu erlernen und sind auch im weiteren Verlauf ihres Lebens beruflich, sozial und privat sehr eingeschränkt.

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Behandlung dieser PatientInnen kann ich ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Immer mehr Menschen haben unter dem Problem Schwerhörigkeit und allem was dies nach sich zieht zu leiden. Deshalb bieten wir für solche PatientInnen eine Spezialsprechstunde an.

 

Das kann ich für sie tun

Hörprobleme können viele unterschiedliche Ursachen haben. Die Ursache herauszufinden ist Sinn von umfangreichen Untersuchungen.

 Kommt eine Hörhilfe in Betracht? Es heutzutage sehr gute Hörgeräte, die bei einer Schwerhörigkeit die Hörfähigkeit des Betroffenen sehr verbessern können.

 Kann operativ eine Verbesserung herbeigeführt werden? Dann wird individuell geplant, in welchem Umfang ein Eingriff erfolgen kann.

 Eignet sich ihre Erkrankung für eine elektronische Hörprothese (Mittelohrimplantat,Cochlea Implantat)? Das Implantat ist eine Option für Ertaubte, deren Hörnerv intakt ist. Es verstärkt nicht den Schall, sondern umgeht den Gehörgang und liefert Impulse direkt an den Hörnerv. Während Hörhilfen und hörverbessernde Operationen meist relativ rasch eine Verbesserung bringen, ist das Cochlea Implantat mit einem neu erlernen des Hörens über einen Zeitraum von bis zu 2 Jahren in ambulanten Therapiesitzungen verbunden.

Für die Arzt-Patienten Kommunikation bei hochgradig Schwerhörigen setzten wir auch das Internet ein. Fragen können währen des Behandlungsprozesses auch per E-Mail geklärt werden.

 

Transparenz und Information

Im Mittelpunkt stehen sie als Mensch. Als SchwerhörigerIn haben sie ganz eigene Probleme im Alltag und täglichen Miteinander, die mir bestens vertraut sind.

Wird ein chirurgischer Eingriff vereinbart, werde ich sie auch persönlich informieren, operieren und ihre Behandlung begleiten. Für die Nachbehandlung Implantierter steht eine sehr erfahrenes Spezialistenteam unseres Cochlear-Implantat Zentrums Bremen (CIB) bereit.

 

Cochlea Implantat Zentrum Bremen

Cochlea-Implantat Sprechstunde im DIAKO Bremen jeden zweiten Dienstag 14:00 - 16:00 nach telefonischer Vereinbarung unter  0421 6102 1301